-

Badrenovierung - Badgestaltung

 

Tipps zur Badrenovierung und Badgestaltung

Das Badezimmer ist längst schon mehr als ein zweckmäßiger Raum. Es werden Wohlfühlfaktoren berücksichtigt, Nützliches mit Schönem verbunden und immer wieder neue Trends für die Gestaltung gesetzt.
Die Renovierung
bathroom-325788_400
Bei der Renovierung des Badezimmers geht es in erster Linie um die Erneuerung von Leitungen wie Wasser, Abwasser, Strom oder Heizung. In diesem Zug wird die Sanitäreinrichtung neu angeschafft, wie Keramik und auch Möbel. Dabei werden heute die gestalterischen Details geschickt mit Nützlichem verbunden, um Stauraum zu schaffen, eine Wohlfühlatmosphäre zu kreieren und eventuell einen gemütlichen Sitzplatz oder Pflanzen zu integrieren.
Die Badrenovierung sollte dabei von einem Fachunternehmen wie beispielsweise der Bäder & Bodenmanufaktur München (Webseite:
bodenmanufaktur-muenchen.de) vorgenommen werden. Gerade die Badsanierung unterliegt vielen wichtigen Aspekten, wie der energiesparenden Heizung oder der Warmwasserbereitung, der geschickten Nutzung der Größe und vielem mehr.
___
Die Gestaltung
Für die Gestaltung des Badezimmers können sich Kunden der Hilfe vieler namhafter Hersteller und Firmen bedienen. So unter anderem Caleido, ein italienisches Unternehmen, welches in Nave; Provinz Brescia ansässig ist und moderne Heizkörper für Bäder fertigt. Die Designheizkörper in außerordentlich hoher Qualität sorgen für auserlesen schöne Wärmequellen im Bad.
Ein weiterer Partner für die Badgestaltung kann das Unternehmen Jee-O sein. Denn dort findet man von Badewannen über Armaturen bis zu Waschtischen alles, was das Herz begehrt. Designerstücke aus DADOquarz zum Beispiel genießen einen exzellenten Ruf und für bodenebene Duschen natürlich Arblu.
Viele lieben heute die minimalistische Ausstattung, andere lieben es pompös und luxuriös. Das alles ist, verbunden mit nützlichen Einrichtungsgegenständen, eine Frage des Geschmacks. Natürlich spielen auch die Gegebenheiten eine Rolle, wie die Größe des Raumes, die Lichtsituation, die Anschlussgegebenheiten, sofern diese nicht verändert werden sollen oder können und vieles mehr.
___
Die Gestaltung fängt bei der Bauplanung an
Meist ist der Einbau eines neuen Badezimmers mit Umbauarbeiten am Haus verbunden. Dabei kann entschieden werden, ob eventuell ein großes Bad in zwei kleinere unterteilt wird, im darüber liegenden Stockwerk gleich noch ein neues Bad entstehen soll oder die Größe des Bades sowie der Geschmack des Besitzers eine Wanne zulassen. Eventuell wird nur eine Dusche gewünscht, oder aber auch ein Whirlpool, eine Wanne für Zwei oder andere Besonderheiten.
Diese Wünsche mit den Gegebenheiten, dem Budget und dem Geschmack in Einklang zu bringen, ist die Aufgabe der Planung. Möglich ist Vieles – und das nicht nur mit großem Budget.
___
Vintage und mehr
Das Bad kann höchst modern eingerichtet werden, aber auch im aktuellen Vintage-Stil, gemütlich und klein. Viele Grünpflanzen sorgen zum Beispiel nicht nur für ein gutes Klima und nehmen die Feuchtigkeit auf, sondern schaffen auch eine gewisse Urlaubsatmosphäre. Heute wird im Bad wieder viel Holz verbaut – und das muss kein Widerspruch sein. Denn mit der entsprechenden Endbehandlung ist Holz auch bis zu einem gewissen Grad wasserresistent. Möbel und Waschbecken-sowie Badewannenverkleidungen werden heute aus Holz hergestellt, bis hin zu einer Badewanne aus Holz. In der Gestaltung werden auch oft südländische Elemente bevorzugt, wie Terrakotta-Materialien oder mediterranes Flair. Auch hier ist möglich, was gefällt, und es gibt für die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten auch fast immer eine durchführbare Variante.
Kombiniert mit neuesten energetischen Highlights, wie der Warmwasserbereitung durch Solar zum Beispiel oder der Nachnutzung des Abwassers der Waschmaschine für die Toilettenspülung, kann das neue Bad ein Badezimmer der Zukunft werden.
___

[Impressum]